Logo

Bitte um etwas Geduld.
Ihre Berechnung wird durchgeführt.

JETZT ANMELDEN: Immo-Investment-Talk | 20.11.2019

PERICON – TPA – Immo-Investment-Talk am 20.11.2019

Thema: Die BAUHERRENWOHNUNG – steuerliche und rechtlich Aspekte zum Bauherrenmodell mit Wohnungseigentum

TPA und PERICON laden Sie ein, gemeinsam hinter die fachlichen Kulissen aktueller Modelle im Bereich der Immobilien-Vorsorge zu blicken. Immobilien sind seit Jahrhunderten eine beständige und sehr sichere Veranlagungsform. Die Option der Investition in Immobilien ist grundsätzlich vielen bekannt, aber nur wenige wissen, wie das tatsächlich effizient und nachhaltig funktionieren kann.

Ist eine Wohnung „die“ ideale Lösung für die Altersvorsorge?
Welche Rendite ist letztlich unterm Strich zu erwarten?
Sind Bauherrenmodelle ein Relikt der Vergangenheit oder noch immer attraktiv?
Worauf ist zu achten bei der Auswahl und Beurteilung von Projekten?
Welche Projekte sind derzeit interessant?

Solche und weitere Fragen werden wir Ihnen an diesem Abend gerne beantworten.

Anmeldung erforderlich – geschlossene Veranstaltung.

Mehr Informationen

Lösungen

Vorsorge über ein Unternehmen bzw. für Mitarbeiter stellt eine ideale Win-Win-Situation für alle Beteiligten dar: Abgaben sparen, Steuervorteile genießen und einen wesentlichen Schritt zur Sicherung des Wohlstandes im Alter leisten – das ist Betriebliche Vorsorge.

Verbreitung

In Österreich ist die Betriebliche Vorsorge zwar schon seit vielen Jahrzehnten rechtlich organisiert und ein offizieller Bestandteil der „Altersvorsorge-Theorie“ – praktisch verfügen aber noch immer nur sehr wenige Betriebe und Arbeitnehmer über eine Betriebliche Vorsorge.

Obwohl es vielfältige Möglichkeiten an Durchführungswegen für Betriebliche Vorsorge gibt in Österreich, bieten zwar knapp 40% der Großbetriebe und Konzerne (ab 300 Mitarbeiter) schon betriebliche Vorsorgepläne an – anders aber die Zahlen im österreichischen KMU-Umfeld:

  • Kleinstunternehmen (1-9 Mitarbeiter): 11%
  • Kleine bis mittlere Unternehmen (11-19 Mitarbeiter): 15%

Hier besteht viel Nachholbedarf und viele Vorteile gehen ungenutzt verloren. Ein Blick zu unseren Nachbarstaaten im EU-Raum zeigt, wo die Reise hingehen wird und muss. Mehr als 50% aller Betriebe verfügen über Betriebliche Vorsorge – in zahlreichen Staaten ist die 2. Säule der Altersvorsorge obligatorisch/verpflichtend Teil des Vergütungssystems.

PERICON, Betriebliche Vorsorge, Firmenpension, Beratung, BAV, Mag. Stefan Koller, Mag. Roland Reisch

Überblick – Lösungen für Betriebliche Vorsorge

Es gibt zahlreiche Gestaltungsformen und Durchführungswege für Betriebliche Vorsorge.

Welche Versorgungspläne für Sie und Ihr Unternehmen Mehrwerte schaffen kann, ist von der Rechtsform des Unternehmens und der arbeits- und abgabenrechtlichen Stellung der Mitarbeiter (Begünstigten) abhängig.

 

Pensionszusage

Unternehmen versprechen wichtigen Mitarbeitern ab Pensionsbeginn eine lebenslange Firmenpension. Dieses Versprechen muss schriftlich, rechtsverbindlich und unwiderruflich bzw. nach den Forschriften des Betriebspensionsgesetzes (BPG) gestaltet sein und wird in Form eines Vertrages zwischen Arbeitgeber und Dienstnehmer begründet.

Mehr dazu

Pensionskasse / Betriebliche Kollektivversicherung

Betriebe können bis zu 10% der Brutto-Lohn-/Gehaltssumme für ihre Mitarbeiter völlig steuerfrei und ohne Sozialversicherungsbeiträge oder Lohnnebenkosten in eine Pensionskasse (PK) oder Betriebliche Kollektivversicherung (BKV) einzahlen – und das auch ganz ohne administrativen Aufwand (Bilanzierung).

Mehr dazu

Zukunftssicherung

Unternehmen können bis zu EUR 300,- pro Jahr völlig steuerfrei und ohne Lohnnebenkosten als freiwillige Sozialleistung für ihre Mitarbeiter in Vorsorgelösungen investieren. Es besteht auch für Mitarbeiter die Möglichkeit, bestehende Gehaltsbestandteile in dieses Modell umzuwandeln.

Mehr dazu

Abfertigung Alt

Noch immer sind in Österreich über 20% der Arbeitnehmer im System Abfertigung Alt. Damit die künftig zu leistenden Abfertigungszahlungen kein existentielles Liquiditätsrisiko darstellen für Unternehmen, besteht die Möglichkeit die Kostenbelastung als Betriebsausgabe auf mehrere Jahre gleichmäßig zu verteilen.

Mehr dazu

Abfertigung Neu - Vorsorgekasse

Bisher erworbene Ansprüche im System Abfertigung Alt können durch Leistung eines Übertragungsbetrages zur Gänze in das neue System Vorsorgekasse übertragen werden, wodurch zukünftig nur mehr 1,53% des Bruttomonatsentgeltes an die Vorsorgekasse zu zahlen sind.

Mehr dazu

Gruppenrahmenverträge

Über Rahmenverträge, die mit Versicherungen zu bestimmten Tarifen geschlossen werden, können verbesserte Gruppenkonditionen zum Vorteil jedes einzelnen Versicherungsnehmers erzielt werden – und das völlig aufwandsneutral für das Unternehmen.

Mehr dazu

Finanzierung / Rückdeckung der Leistungen

Betriebliche Vorsorge wird grundsätzlich als sehr konservative Form der Altersvorsorge gesehen und umgesetzt. Sicherheit und Garantien standen in den letzten Jahren stets im Vordergrund.

Mehr dazu

Anfrage senden

Kontakt/Anfrage

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, oder hinterlassen Sie uns eine Nachricht - wir melden uns umgehend bei Ihnen.

E-Mail info@pericon.at

* Plichtfeld

Ja, ich stimme dem regelmäßigen Erhalt des Newsletters des Unternehmens Pericon zu. Das Abo des Newsletters kann jederzeit storniert werden (siehe Datenschutzerklärung)
Ihre Kontaktdaten werden entsprechend den Bestimmungen unserer Datenschutzerklärung gespeichert. Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Anmeldung

„Anmeldung Immo-Investment-Talk“

E-Mail info@pericon.at

* Pflichtfeld


Ihre Kontaktdaten werden entsprechend den Bestimmungen unserer Datenschutzerklärung gespeichert. Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie dieser Verwendung zu.